Rohstoffe

Steirische Kürbiskerne.

In unserem Familienbetrieb Neuhold, Steiraöl liegt der Schlüssel zum Erfolg in der ausgesuchten Qualität der Produkte. Um ein exzellentes Ergebnis bei der Herstellung des Kürbiskernöls zu erreichen werden nur reinste Rohstoffe verwendet. Dazu werden die Kürbissamen Anfang Mai ausgesät. Bereits nach ungefähr zwei Wochen sprießen die zweiblättrigen Pflänzchen aus der Erde. Im Juni/Juli sind die Felder voll von gelb leuchtenden Kürbisblüten und im August schlussendlich zu gelbgrünen Kürbissen gereift.  Bei optimalen Bedingungen erntet man auf einem Hektar bis zu 10000 Ölkürbisse. Das entspricht einer Menge von 400 bis 900 Kilogramm Kürbiskernen.

Ausschließlich Cucurbita pepo var. Styrriaca Kürbiskerne

Für das „Steirische Kürbiskernöl“ werden nur die Kerne des steirischen Ölkürbisses (Cucurbita pepo var. Styriaca) verwendet. Dieser Kürbis gedeiht vor allem in der Südsteiermark besonders gut. Charakteristisch dafür sind die schalenlosen Kerne von diesem Kürbis. Sie geben dem Öl seinen feinen, nussigen und unverwechselbaren Geschmack und die dunkelgrüne Farbe.

Kein anderes Lebensmittel ist von seiner Entstehung und Entwicklung so untrennbar mit der Steiermark verbunden, wie das Steirische Kürbiskernöl. Diese Regionalität gilt es zu erhalten und diese typische Spezialität zu beschützen. Deshalb hat die EU-Kommission bereits 1996 für das Steirische Kürbiskernöl gemäß der damals gültigen VO (EWG) Nr. 2081/92 die geschützte geografische Angabe „Steirisches Kürbiskernöl“ genehmigt.
Damit zählt das „Steirische Kürbiskernöl g.g.A“, neben solchen bekannten Produkten wie Prosciutto di Parma, Prosciutto di San Daniele, griechischer Feta-Käse und Nürnberger Lebkuchen, zu den am besten kontrollierten, elitärsten und exklusivsten Spezialitäten mit europäischen Herkunftsschutz.

Gemäß der derzeit gültigen Verordnung (EG) Nr. 1151/2012 über Qualitätsregelungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel darf die mit Verordnung (EG) Nr. 1263/96 eingetragene Bezeichnung „Steirisches Kürbiskernöl“ nur verwendet werden, wenn die zugrunde liegenden Produktspezifikationen eingehalten und insbesondere folgende Kriterien beachtet werden:

  • Die zur Pressung herangezogenen steirische Kürbiskerne stammen von der Kürbisgattung Cucurbita pepo var. styriaca.
  • Die Pressung der Kerne findet ausschließlich in Ölmühlen statt, die sich in den unten angeführten steirischen und burgenländischen Gebieten befinden.
  • Die Pressung findet nach traditionellem Herstellungsverfahren statt: Die gewaschenen u. getrockneten Kerne werden gemahlen, durch langsames Erhitzen schonend aufgeschlossen und gepresst (keine Raffination).
  • Es handelt sich um 100% reines Kürbiskernöl aus Erstpressung.